Buddha-Talk Initiative

Tradition: Ungebunden
Hauptlehrer*in: Der historische Buddha

Der Buddha-Talk ist eine nicht-kommerzielle Veranstaltungsinitiative in Hamburg, die traditionsübergreifende Vorträge und Veranstaltungen zum Buddhismus durchführt. Gegründet wurde die Initiative von der Suttanta-Gemeinschaft, doch mit der Absicht alle Wege des Buddhismus anzubieten. Es werden Redner*innen verschiedener Traditionen eingeladen, die ihre Themen und Gruppen präsentieren. Die Einnahmen der Veranstaltungen gehen ohne Abzug an die Hilfsorganisation „Mitgefühl in Aktion e.V.“ zur Förderung von humanitären Hilfsprojekten. Kooperationspartner der Initiative sind die „Buddhistische Religionsgemeinschaft Hamburg e.V.“, die „Buddhistische Akademie Berlin Brandenburg“, die Hilfsorganisation „Mitgefühl in Aktion e.V.“ und die Suttanta-Gemeinschaft.

Die Veranstaltungen finden in den Räumen des Tibetischen Zentrums Hamburg e.V. in der Güntherstr. 39, 22087 Hamburg; derzeit jedoch via Zoom online. Das Programm findet sich auf der Webseite https://www.buddha-talk.de .

Kontaktinformation
Güntherstraße 39, 22087 Hamburg
Telefon: 040– 33383964
E-Mail: |
https://www.buddha-talk.de | https://www.mia.eu.com
Kontaktperson: Raimund Hopf

Keine DBU-Mitgliedsgemeinschaft oder deren Untergruppe.