Herzlich willkommen

Willkommen auf der Website der Deutschen Buddhistischen Union (DBU). Wir sind der Dachverband der Buddhistinnen und Buddhisten in Deutschland und vertreten eine große Anzahl von buddhistischen Organisationen aus fast allen Traditionen. Gleichzeitig sprechen wir auch für mehrere Tausend Personen, die bei uns als Einzelperson Mitglied sind.

Wir setzen uns für die Bewahrung und die Weiterentwicklung des Buddhismus in Deutschland ein. Wir fördern nicht nur den Austausch innerhalb buddhistischer Kreise, sondern auch zwischen Buddhisten und Menschen anderen Glaubens, gesellschaftlichen Gruppen und Institutionen. Wir wollen positive Impulse geben und als Teil der Gesellschaft die gemeinsame Zukunft mitgestalten.

Diese Website soll nicht nur über unsere vielen Aktivitäten informieren, sondern auch für Personen hilfreich sein, die noch nicht viel über den Buddhismus wissen, aber Fragen an uns haben. Wir hoffen, dass Sie auf unserer Seite Antworten finden. Wenn nicht, nutzen Sie gerne unsere Kontaktmöglichkeiten.

 

Aktuelle Meldungen

Buddhismus und queere Geflüchtete – ein Plädoyer für Mitgefühl und Hilfe 

10. November 2022

Die AG unterm Regenbogen der Deutschen Buddhistischen Union möchte mit diesem Beitrag über die besonders schwierige Situation von Geflüchteten, deren geschlechtliche Identität nicht der heterosexuellen Norm entspricht, informieren und zu Hilfe aufrufen.  In den letzten Jahren suchten viele Menschen, die vor Krieg und Verfolgung aus ihrer Heimat geflüchtet sind, Zuflucht und Schutz in Deutschland. LSBTQ+-Geflüchtete – das Akronym steht für lesbisch, schwul, bi-, trans- und...

→ mehr


Gemeinsames Wort

2. Oktober 2022

Zusammenhalten im Schatten des Krieges Führende Repräsentant:innen von sechs Religionsgemeinschaften in Deutschland haben den Krieg gegen die Ukraine in einer am 28. September 2022 in Darmstadt als „Gemeinsames Wort“ veröffentlichten Erklärung als Verbrechen bezeichnet. © Abrahamisches Forum Der Krieg gegen die Ukraine ist ein Verbrechen. Verlierer des Krieges sind vor allem die Menschen in der Ukraine. Auch die Bevölkerung in Russland und im Rest der Welt...

→ mehr


Buddhismus: Missbrauch im Namen der Erleuchtung

21. September 2022

STELLUNGNAHME DER DBU ZU DER ARTE-REPORTAGE. Am 13. September hat der Fernsehsender ARTE in der Reihe „Religion und Missbrauch“ eine Reportage über Missbrauchsfälle in buddhistischen Gemeinschaften ausgestrahlt. Der Beitrag ist noch bis zum 11. November 2022 in der Mediathek des Senders und auf YouTube zu sehen. Dazu hat die DBU am 21. September 2022 eine Stellungnahme veröffentlicht. Buddhismus: Missbrauch im Namen der Erleuchtung  Weitere Links: Konferenz...

→ mehr


Zeitplan und Registration online für die Erste internationale Konferenz der Queer Buddhists am 23. und 24. Oktober 2021

3. Oktober 2021

AB SOFORT: REGISTRATION (kostenlos) UND ZEITPLAN ONLINE: iqbc.org/schedule. Am 23. und 24. Oktober 2021 wird die erste „International Queer Buddhist Conference“ online stattfinden. Konferenzsprache ist Englisch. Eigene Beiträge können noch bis zum 30. August 2021 eingereicht werden. Die AG unter dem Regenbogen der Deutschen Buddhistischen Union gehört zu den Mitveranstalter*innen der Konferenz und lädt alle ein mitzumachen: „Bei der Veranstaltung...

→ mehr


AG Umwelt der DBU zum Klimastreik am 25. September 2020

23. September 2020

Was am 20. August 2018 mit einem „Skolstrejk för klimatet“ (Schulstreik für das Klima) durch die damals 16-jährige schwedische Schülerin Greta Thunberg begann, entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zu einer globalen Bewegung, die als Fridays for Future auch in diesem Herbst (am Freitag, den 25. September 2020) zu einem globalen Klimastreik aufruft, um unter dem Motto #KeinGradWeiter für eine konsequente Klimapolitik zu demonstrieren. Wer sich für die Einhaltung des am 4....

→ mehr


Das erste Treffen der AG Buddhismus unter dem Regenbogen

24. August 2020

Am 22. Februar 2020 fand unser erstes Treffen im Vorfeld des überregionalen DBU-Einzelmitgliedertreffens in Berlin statt. Als queere Buddhist*innen, deren sexuelle oder geschlechtliche Identität nicht der gesellschaftlichen Norm entspricht, wollten wir uns vernetzen und innerhalb der DBU als Arbeitsgemeinschaft organisieren. Wir gehören verschiedenen Richtungen und Traditionen an; manche kamen erst vor kurzer Zeit zum Buddhismus, andere sind schon sehr lange dabei oder sind...

→ mehr