MittwochsMeditation

Tradition: Theravada
Hauptlehrerin: Edward Crookes

Bei dem Studium des Pali Kanon fällt mir vor allem eine zweifältige Teilung auf: Einerseits enthält er viel Ratschläge und praktische Anleitungen, wobei diese meist auf die Befriedung des Gemüts gerichtet sind, was zu einer wachsenden Stabilität des Geistes beiträgt. Und andererseits enthält der Pali Kanon eine sehr anspruchsvolle Lehre, die die zugrunde liegende Ursache für unsere Unzufriedenheit offenbart. Denn wenn das Gemüt wacklig ist, schwankt es von einem Ding zum nächsten, und findet nie einen Ort zu ruhen. Dies allein ist eine Quelle des Unbehagens. Zudem ist so ein Gemüt nicht in der Lage, sich anhaltend auf eine anspruchsvolle geistige Übung oder ein Meditationsobjekt zu fokussieren. Für einen Studenten von Buddhas Lehre, der das damit verbundene Ziel anstrebt, ist dies ein ernstes Problem. Unser primärer Fokus jeden Mittwoch ist, unser Gemüt zu üben, gemäß dem Rat, der von Buddha im Pali Kanon gegeben wird. Die Grundlage der Meditation, die geistige Ruhe, wird dabei ausführlich erklärt und unter Anleitung geübt. Eines meiner weiteren Hauptziele bewegt sich um die liebevolle Güte, im Westen auch Nächstenliebe genannt. Um diese den Übenden zugänglich zu machen erfolgt ebenfalls eine Erläuterung so wie eine praktische Anleitung, damit die liebende Güte für jeden Übenden erfahrbar gemacht werden kann.

Kontaktinformation
Kirschäckerweg 22, 81247 München
E-Mail:
http://mittwochsmeditation.de
Kontaktperson: Edward Crookes

Kein DBU-Mitglied: Hier können wir keinerlei Garantie für die Seriosität der Gruppe geben.