AG Europa

Die DBU und die Europäische Buddhistische Union

Die DBU ist seit vielen Jahren Mitglied der EBU (Europäische Buddhistische Union) und damit Teil des Netzwerks Nationaler Buddhistischen Unionen in Europa. Es gibt schätzungsweise 3 Millionen Buddhisten in Europa. Die Europäische Buddhistische Union wurde 1987 gegründet, um traditionsübergreifende Zusammenarbeit und Erfahrungsaustausch für Buddhisten auf europäischer Ebene zu schaffen. Seit 2007 hat die EBU begonnen, Kontakte zu den Europäischen Institutionen in Strasbourg und Brüssel zu knüpfen.

Am 29. 12. 2009 erhielt die EBU den Teilnehmerstatus im Europarat (Strasbourg) und wird seither durch Gabriela Frey dort offiziell vertreten. Neben rund 300 internationalen Nichtregierungs-organisationen (Int. Non-Governemental Organisations INGO) aus 47 Mitgliedsländern sind damit erstmals auch Buddhisten an Arbeiten im Rahmen der „Conference of INGOs“beteiligt. Die Mitarbeit erfolgt in drei Themenschwerpunkten: Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. 

Die EBU unterhält ebenfalls Verbindungen zum Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission. Sie nimmt teil an verschiedenen Symposien, Tagungen und Meetings, zu denen diese Institutionen einladen. 

In Artikel 17 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV), eingeführt mit dem Vertrag von Lissabon, wurde 2009 erstmals eine Rechtsgrundlage für einen offenen, transparenten und regelmäßigen Dialog der EU mit Kirchen, religiösen Vereinigungen und weltanschaulichen Gemeinschaften vorgesehen. So sind auch die Buddhisten dazu eingeladen, ihren Beitrag zu leisten.

Aufgaben der AG Europa

  • Den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen der DBU und der EBU ausbauen.
  • Das Netzwerks zwischen den Mitgliedsorganisationen der DBU und der EBU stärken z.B. in den Bereichen Seelsorge, Jugend, Regenbogen-Sangha, Umwelt, Austausch von Publikationen & Unterrichtsmaterial, interreligiöser Dialog und vielem mehr.
  • Die Aufgaben und Arbeitsweise europäischer Institutionen den DBU-Mitgliedern näher zu bringen. Aufzeigen wie sich Buddhisten dort einbringen können.
  • Für Buddhisten relevante Themen auf europäischer Ebene ermitteln, sowie die Arbeit des EBU-Teams unterstützen und bekannt machen.
  • Einen grenzüberschreitenden intra-buddhistischen Dialog fördern, um gemeinsame Chancen und Challenges zu definieren und zu diskutieren.
  • Organisation regelmäßiger Online-Treffen.

Liste der EBU-Projekte und Aktivitäten

Buddhismus-Unterricht in Schulen
Sammlung und Bereitstellung von Ressourcen für Lehrer, die Buddhismus in Schulen unterrichten, und Aufbau eines Netzwerks für diese Lehrer.

Europarat
Ein englisch/französisch sprechendes Team zu bilden, das mit Gabriela Frey auf der Konferenz der INGOs beim Europarat zusammenarbeitet, um Ressourcen für die Arbeit in den Ausschüssen (Interreligiöser Dialog, Bildung, Gender, Umwelt, Menschenrechte…) zu erstellen und bereitzustellen.

Achtsamkeit und Wissenschaften
Schaffung eines Netzwerks von Wissenschaftlern, die sich mit Achtsamkeit und Meditation beschäftigen, und Bereitstellung von Ressourcen für Achtsamkeitslehrer.

Interreligiöses auf europäischer Ebene
Die Interreligiöse Kommission der EBU will die Arbeit bei den EU-Institutionen in Brüssel verstärken und eine Datenbank über die Ressourcen zum Thema Interreligion innerhalb der EBU einrichten. Danach werden wir ein Netzwerk erfahrener Buddhisten schaffen, die in der interreligiösen Arbeit tätig sind, und Ressourcen bereitstellen.

Netzwerk der Seelsorge
Schaffung eines Netzwerks von erfahrenen buddhistischen Seelsorgern, die in Gefängnissen, Hospizen und bei den Streitkräften arbeiten, und Bereitstellung von Ressourcen für sie und für Anfänger in der Seelsorgearbeit. Erstellung eines akademischen Lehrplans für buddhistische Seelsorger an der Universität Amsterdam.

Europäisches buddhistisches Jugendnetzwerk
Schaffung eines Netzwerks von jungen Buddhisten aller Traditionen.

Tierschutz
Aktive Lobbyarbeit für den Tierschutz in Brüssel und Änderung der EU-Gesetze, um das Leiden von Tieren in der Lebensmittelindustrie zu verringern. Schaffung einer starken Basis von Unterstützern für diese Sache durch unsere Online-Präsenz.

EBU Konferenzen und Veranstaltungen
Schaffung eines Teams von Personen, die für die Vorbereitung, Durchführung und Organisation der EBU-Veranstaltungen – Konferenzen, große Treffen, Konvente usw. – zuständig sind.
Das Datum der nächsten Konferenz ist der 22./23./24. April 2022 in Nantes mit dem Thema: „Buddhismus in Europa: Einheit in der Vielfalt.

Buddhistische Frauen
Beitrag zum Netzwerk für Chancengleichheit für buddhistische Frauen in Bereichen wie Erziehung, Lehre, Ordination und in Entscheidungspositionen durch Ausbildung, Dokumentation, soziale Projekte usw.

EBU-Zeitschrift
Ein kleines, aber fähiges Team von Leuten an Bord zu bringen, die das EBU-Magazin auf die nächste Stufe heben

SASCE-Projekt
Sicherere und stärkere Gemeinschaften in Europa: Schaffung eines Netzwerks von Personen, die sich um das Krisenmanagement und die Sicherheit in ihren Gemeinden kümmern. Diese Personen werden laufend mit Informationen und Schulungen versorgt. 

EBU-Website und soziale Medien
Zusammenstellung eines kleinen, aber fähigen Teams, das für den Internetauftritt der EBU und die Beiträge in den sozialen Medien zuständig ist

Netzwerk/Komitee von Juristen und Rechtsexperten
Schaffung eines Netzwerks von Rechtsexperten und Anwälten, die an Gesetzen arbeiten, die für nationale buddhistische Vereinigungen und buddhistische Gemeinschaften relevant sind, um Erfahrungen, bewährte Praktiken und juristisches Know-how in Bezug auf Gesetze auszutauschen, die buddhistische Einrichtungen betreffen

Regenbogen-Sangha
LGBTQI+-Buddhisten, einschließlich Freunde und Unterstützer, zusammenzubringen. Ziel ist es, die Isolation von LGBTQI+ Menschen zu beenden, indem queere Buddhisten in ihren Gemeinschaften, in der Gesellschaft und in der Geschichte sichtbarer machen. Dem queeren Buddhismus eine Stimme geben, sichere Räume aufzeigen und Ressourcen bereitstellen. Engagierte buddhistische Aktionen, die sich an Werten wie Nicht-Diskriminierung und Menschenrechten orientieren, sollen unterstützt werden.

Arbeitsgruppe Ethik
Zusammenstellung eines kleinen, aber fähigen Teams von Experten, die sich um Beschwerden über Fehlverhalten in europäischen buddhistischen Gemeinschaften kümmern können, die uns über unsere Website erreichen

Korrekturleser / Übersetzer
Korrekturlesen englischer Texte für die EBU-Website und das Magazin, Übersetzen von Texten ins Englische

Buddhistischer Aktionsmonat (BAM)
Aufbau eines Netzwerks von Menschen, die bereit sind, bei der Organisation des buddhistischen Aktionsmonats (BAM) zu helfen, der üblicherweise im Juni stattfindet. Ziel des BAM ist es, buddhistische Gemeinschaften in der Gesellschaft und in ihren Gemeinden sichtbarer zu machen. Das Netzwerk bietet auch Ressourcen für die Teilnehmer an.

EBU Eco-Dharma-Gruppe
Schaffung eines Netzwerks von Menschen, die sich mit Buddhismus, Ökologie und dem Klimawandel beschäftigen Bereitstellung von Leitlinien für buddhistische Gemeinschaften, wie sie energieeffizient, netto null und nachhaltig arbeiten können Entwicklung eines Projekts, das von den EU-Institutionen finanziert werden kann

Bei Interesse an europäischen Themen und einer Zusammenarbeit in der AG Europa

European Buddhist Union
European Buddhist Network der EBU
European Buddhist Magazine
Die Konferenz der NRO des Europarats

ANSPRECHPARTNERIN: Gabriela Frey
(DBU & EBU-Koordinatorin für europäische Angelegenheit)