Tibet-Zentrum Hannover (Samten Dargye Ling e.V)

Tradition: Mahayana - Tibetisch Vajrayana (Gelugpa)
Hauptlehrerin: Geshe Pema Samten

Samten steht im Besonderen für die „meditative Sammlung“ und für den „stabilen (gefestigten) Geist“ im Allgemeinen. Dargye steht für „Verbreitung / Entfaltung“ und gleichzeitig für die Region Dargye in Osttibet. Ling bedeutet „Ort / Platz / Stätte“.
Demnach wäre Samten Dargye Ling e.V. ein Ort, an dem sich die meditative Sammlung (bzw. der gefestigte Geist) entfaltet.
Der Name des Vereins stammt von Geshe Lobsang Palden, Abt des Klosters Sera Je, eines der größten Klöster der Welt. Zudem ist er der Hauptlehrer Geshe Pema Samtems.
Zu unserer Freude übernimmt Geshe Pema Samten die spirituelle Leitung des Vereins. Wir können darauf vertrauen, dass eine authentische Vermittlung der buddhistischen Inhalte gewährleistet ist. Zudem erfahren wir auch Unterstützung durch das berühmte Tashi Dargye Kloster in Ost-Tibet, dessen Abt schon seit einigen Jahren Geshe Pema Samten ist.
Unser vielfältiges Programm besteht aus regelmäßigen Meditations- und Dharmastunden,regelmäßiger Durchführung von Pujas, wie der Lama Tschöpa, Unterweisungen durch Gesche Pema Samten sowie tibetischen Koch-, Sprach- und Yogakursen (Tibetan Heart Yoga).
Die meisten unserer angebotenen Veranstaltungen finden nach dem Dana-Prinzip auf Spendenbasis statt.
Veranstaltungen des Samten Dargye Ling e.V. entnehmen Sie bitte dem laufend aktualisierten Programm auf unserer Internetpräsenz.

Kontaktinformation
Odeonstraße 2, 30159 Hannover
Telefon: 0511 5690030
E-Mail:
http://www.tibet-zentrum.de
Kontaktperson: Myriam Abdel-Rahman Sherif

DBU-Untergruppe: Es handelt sich um eine regionale Unter­gruppe einer DBU-Mitgliedsgemeinschaft.