Arya Maitreya Mandala

Tradition: Mahayana - Sonstige
Hauptlehrer*in: Volker Zotz (Mandalācārya Sudarśanavajra)

Arya Maitreya Mandala ist ein 1933 in Indien gegründeter Orden, dessen Mitglieder der Siddha-Tradition folgen. Im Mittelpunkt ihrer Praxis stehen die tantrische Meditation, das Studium buddhistischer Philosophie und eine am Weg des Bodhisattva orientierte ethische Haltung. Der Ordensgründer Lama Anagarika Govinda, der als Künstler, Mystiker, Autor und Forschungsreisender wirkte, gilt als Vorbild eines schöpferischen Lebens, das die eigenen Potentiale verwirklicht und sich zugleich anderen zuwendet.
Der Orden kennt keine Gelübde wie den Zölibat oder die Besitzlosigkeit; jedes Mitglied entscheidet frei über seine Lebensform. Die Aufnahme in den Orden erfolgt durch Initiation. Ihr geht eine der Übung und dem Studium gewidmete Zeit der Kandidatur voraus. Eine dem Orden angeschlossene Gemeinschaft der Freunde des Arya Maitreya Mandala steht Menschen offen, die im Geist des Ordens üben wollen.
Näheres über den Orden, seine Methoden und Ziele lässt sich der Schrift „Leitmotive des Arya Maitreya Mandala“ entnehmen, die ebenso wie ein Probeexemplar der Zeitschrift „Der Kreis“ beim Sekretariat angefordert werden kann.

Kontaktinformation
Stückelhäldenstr. 9, 75175 Pforzheim
E-Mail:
http://www.arya-maitreya-mandala.org

DBU-Mitgliedsgemeinschaft: Diese Gruppe ist Mitglied der »Deutschen Buddhistischen Union e.V.« (DBU) – dem übertradi­tio­nellen Dachverband der Buddhisten in Deutschland. Alle DBU-Mitgliedsgemeinschaften sind den ethischen Grundsätzen eines gemeinsamen buddhistischen Bekenntnisses verpflichtet.