Buddha-Talk

Tradition: Traditionsoffen
Hauptlehrer*in: Der historische Buddha

Buddha-Talk ist eine nichtkommerzielle, traditionsübergreifende Veranstaltungsinitiative der Suttanta Gemeinschaft, gefördert von der Buddhistischen Religionsgemeinschaft Hamburg:

Buddhismus zum Kennenlernen

Zweck der Veranstaltungen ist es, Redner:innen unterschiedlicher buddhistischer Richtungen vorzustellen, Zugänge zum Buddhismus für Interessierte anzubieten und Buddhisten unterschiedlicher Tradition miteinander zu verbinden.

Dabei stellen die Themen und Vorträge nicht die Meinung des Veranstalters dar, sondern geben Anderen die Möglichkeit, sich vorzustellen. Zudem führen wir auch Benefiz Veranstaltungen zugunsten gemeinnütziger oder den Buddhismus fördernder Organisationen (z.B. Klöstern) durch.

Alle Beteiligten arbeiten daran ehrenamtlich. Für die entstehenden Kosten durch Webseite, Zoom, Mieten und Werbung benötigen wir Spenden bzw. Sponsoren. Sie können uns gerne über PayPal an mail@suttanta.de finanziell unterstützen. Vermerk: Buddha-Talk Spende.

Die Veranstaltungen sind sowohl vor Ort in Hamburg, im Tibetischen Zentrum City, Güntherstr. 39 (U-Bahn Uhlandstraße), 22087 Hamburg, als auch via Zoom online live. Aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Webseite: https://www.buddha-talk.de

Kontaktinformation
Güntherstr. 39, 22087 Hamburg
Telefon: 040- 333 839 64
E-Mail: |
https://www.buddha-talk.de
Kontaktperson: Raimund Hopf

Keine DBU-Mitgliedsgemeinschaft oder deren Untergruppe.

Veranstaltungen

Die drei Juwelen – Buddha, Dharma und Sangha
Nächste Termin: am 02.10.2022 18:00 - 20:00 | Wiederholung: einmalig
Buddha-Talk mit der Ehrwürdigen Sönam Chökyi Gelongma: Die Erklärungen der drei Zufluchtsobjekten folgen an diesem Abend dem tibetischen Kommentar von Dschetsün Tschökyi Gyältsän, in dem er die großen indischen Schriften diesem Thema zugrunde legt. Bei seinen Erklärungen nimmt er eine Dreiteilung vor: Erstens werden die Zufluchtsobjekte anhand von Buddha Maitreyas Werk «Das höchste Kontinuum des großen Fahrzeugs» (Abhisamaya-alamkara) erklärt. Zweitens wird die dreifache Zuflucht anhand von Maitreyas Werk «Schmuck der Mahayana Sutren» (Mahayanasutra-alamkara) beschrieben, wobei es hauptsächlich um die Besonderheiten der Zufluchtnahme im Mahayana geht. Und drittens erläutert er die verschiedenen Stufen der Zufluchtnahme. Diese Erklärungen entsprechen den Unterweisungen über den Stufenweg zur Erleuchtung, dem Lamrim. Es wird an diesem Abend also um die buddhistische Zuflucht gehen, als Darstellung der drei Juwelen im Allgemeinen und einzeln, sowie um die Unterteilung in endgültige und konventionelle Zuflucht. Herzlichst Willkommen! Vor Ort und hybrid: Zoom-Zugang (zur Veranstaltungszeit): https://us06web.zoom.us/j/84495976408 Meeting-ID: 844 9597 6408 Bitte möglichst immer mit Video teilnehmen!
Veranstaltungsort: Buddha-Talk im Tibetischen Zentrum Hamburg City | Güntherstr. 39, 22087 Hamburg
Art: Abendveranstaltungen/Vorträge
Referent: Ehrwürdige Sönam Chökyi Gelongma

Sich dem Sterben stellen
Nächste Termin: am 23.10.2022 18:00 - 20:00 | Wiederholung: einmalig
Buddha-Talk Online mit Evi Ketterer: Prioritäten setzen im Hinblick auf den eigenen Tod: Anicca (Vergänglichkeit) als eines der Daseinsmerkmale vom Buddha gelehrt, lädt uns heute dringlicher als je dazu ein, hinzuschauen und aufzuwachen. Um den Zeiten des Krieges, der Pandemie und des Klimawandels gewachsen zu sein, hilft es nicht, vor unserer Vergänglichkeit zu flüchten, und Tod zu stellen, oder zu kämpfen. Vielmehr müssen wir uns fragen, wie wir ein aufrichtiges, präsentes und gütiges Leben führen können, um auf unserem Sterbebett zurückschauend sagen zu könne: Ich habe nichts zu bereuen. An diesem Abend werden wir uns durch eine geführte Meditation mit anschliessendem Online-Kreisgespräch der Weisheit der Vergänglichkeit anzunähern versuchen. Zoom-Zugang (zur Veranstaltungszeit): https://us06web.zoom.us/j/84495976408 Meeting-ID: 844 9597 6408 Bitte möglichst immer mit Video teilnehmen!
Veranstaltungsort: Buddha-Talk | Güntherstr. 39, 22087 Hamburg
Art: Online-Angebote
Referent: Evi Ketterer

Ein Kloster baut auf
Nächste Termin: am 03.11.2022 19:00 - 21:00 | Wiederholung: einmalig
Buddha-Talk Online-Benefiz für das neue Nonnenkloster Sirisampanno: Präsentationen über die Entstehung, die Aktivitäten, die wachsende Ordensgemeinschaft und das Bauvorhaben, eine Therīgāthā-Lesung sowie Beiträgen von Ayya Tisarani, Ayya Phalañāṇī für die Anenja Vihara, Shifu Simplicity für die Deutsche Ordensgemeinschaft, Michael Schmidt für das Theravada-Netz und Thea Mohr für Sakyadhita Deutschland. Bitte merkt euch den Termin vor und macht ihn bekannt. Näheres zum Kloster findet ihr unter: https://sirisampanno.de Zoom-Zugang (zur Veranstaltungszeit): https://us06web.zoom.us/j/84495976408 Meeting-ID: 844 9597 6408 Bitte möglichst immer mit Video teilnehmen! Eintritt frei, doch wir wünschen dem Kloster großzügige Spenden.
Veranstaltungsort: Buddha-Talk Online | Güntherstr. 39, 22087 Hamburg
Art: Online-Angebote
Referent: Verschiedene

Buddhismus neu denken
Nächste Termin: am 06.11.2022 18:00 - 20:00 | Wiederholung: einmalig
Buddha-Talk mit Dr. Peter Riedl: Können wir alles, was wir über Buddha und den Buddhismus wissen, vergessen, versuchen herauszufinden, was wirklich gelehrt wurde, ohne irgendetwas zu erfinden, ohne uns etwas auszudenken? Sind das die wesentlichen Fragen, die wir zu stellen haben, wenn wir über Buddhismus sprechen? Gemeinsame Diskussion der Begriffe: Was ist Leiden? Bedingte Entstehung, Wiedergeburt und Karma, Bewusstsein, Achtsamkeit und Erleuchtung, Was ist Nicht-Leiden? Dr. Peter Riedl reist für diesen Buddha-Talk extra aus Österreich an und wir freuen uns, ihn hier begrüßen zu dürfen und hoffen auf eine rege Diskussion über ein kontroverses Thema. Vor Ort live und hybrid via Zoom-Zugang (zur Veranstaltungszeit): https://us06web.zoom.us/j/84495976408 Meeting-ID: 844 9597 6408 Bitte möglichst immer mit Video teilnehmen!
Veranstaltungsort: Buddha-Talk im Tibetischen Zentrum Hamburg City | Güntherstr. 39, 22087 Hamburg
Art: Abendveranstaltungen/Vorträge
Referent: Dr. Peter Riedl

Eine Schulung des Herzens
Nächste Termin: am 20.11.2022 18:00 - 20:00 | Wiederholung: einmalig
Online Buddha-Talk mit dem Ehrwürdigern Ajahn Khemasiri: Ajahn Khemasiri ist langjähriger Mönch der thailändischen Waldklostertradition und ehemaliger Leiter und heutiger “Emeritus Elder” des Klosters Dhammapala in der Schweiz. In diesem Buddha-Talk wird er darüber sprechen, wie die systematische Schulung im Buddha-Dhamma nicht nur den Alltag bereichern und uns zu wertvollen Mitgliedern unserer Gemeinschaft machen kann, sondern uns auch auf das eigentliche Ziel jeglicher Dhamma-Praxis ausrichten will, nämlich die vollständige Befreiung des Herzens von allen Geistesgiften - sprich: Nibbāna. Zoom-Zugang (zur Veranstaltungszeit): https://us06web.zoom.us/j/84495976408 Meeting-ID: 844 9597 6408 Bitte möglichst immer mit Video teilnehmen!
Veranstaltungsort: Buddha-Talk Online | Güntherstr. 39, 22087 Hamburg
Art: Online-Angebote
Referent: Ehrwürdiger Ajahn Khemasiri

Shikantaza - „Nur sitzen“
Nächste Termin: am 04.12.2022 18:00 - 20:00 | Wiederholung: einmalig
Buddha-Talk mit Sensei Corinne Frottier und der GenjoAn Zen-Sangha Hamburg: Shikantaza ist eine Meditationsform, die der japanischen Soto-Schule des Zen eigen ist. Wörtlich übersetzt heißt es „Nur sitzen“ oder „beharrliches / unbeirrbares Sitzen“. Im Gegensatz zur Meditation, in der wir die Aufmerksamkeit auf ein Objekt richten (z.B. den Atem oder ein Koan), geht es in der Übung des „Nur-Sitzens“ um das losgelöste Wahrnehmen selbst. Das wird häufig als „einfach nur so dasitzen und nichts tun“ mißverstanden. Da es um das Loslassen aller Konzepte und Vorstellungen geht, um das Nicht-Anhaften an den in der Wahrnehmung aufsteigenden Erscheinungen, erfordert Shikantaza eine große Aufmerksamkeitsdisziplin, die uns direkt die Einsicht zu dem öffnet, wer oder was wir wirklich sind. Gemeinsam wollen wir uns an diesem Abend dem „direkten Weg in die wahre Natur des Wesens aller Dinge“ nähern, ihn betrachten und erkennen, dass Shikantaza tatsächlich der natürliche Zustand unseres Bewusstseins ist. Vor Ort live und hybrid via Zoom-Zugang (zur Veranstaltungszeit): https://us06web.zoom.us/j/84495976408 Meeting-ID: 844 9597 6408 Bitte möglichst immer mit Video teilnehmen!
Veranstaltungsort: Buddha-Talk im Tibetischen Zentrum Hamburg City | Güntherstr. 39, 22087 Hamburg
Art: Abendveranstaltungen/Vorträge
Referent: Sensei Corinne Frottier

Buddhismus und Staat am Beispiel Österreich
Nächste Termin: am 08.01.2023 18:00 - 20:00 | Wiederholung: einmalig
Gerhard Weissgrab (Präsident der ÖBR): Die Bedeutung einer staatlichen Anerkennung des Buddhismus als Religion für seine Entwicklung und Entfaltung im Westen) anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft. In Österreich ist der Buddhismus seit 1983 als Religion staatlich anerkannt und die „Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft“ als „Gesellschaft öffentlichen Rechts“ seine offizielle Vertretung. Diese Form der Anerkennung ermöglicht für den Buddhismus die gleichen Rechte wir für alle anerkannten Religionen im Land, zum Beispiel der katholischen Kirche. Dadurch wird es z.B. möglich, buddhistischen Religionsunterricht an allen öffentlichen Schulen abzuhalten, aber auch Privatschulen als „buddhistische Schulen“ zu führen – mit finanziell staatlichen Zuschüssen. Auch der interreligiöse Austausch findet auf hohem Niveau statt. Eine von Zeit zu Zeit auftauchende Frage, ob Buddhismus als Religion zu sehen ist, wird dadurch positiv beantwortet. Nun geht es darum, erstens den Begriff der „Religion“ genau zu definieren und zweitens die Form und Position des Buddhismus innerhalb der Religionen darzustellen und zu stärken. Damit Hand in Hand geht die Förderung und Entwicklung der einzelnen, aus Asien kommenden, unterschiedlichen Traditionen des Dharma. Der Dharma selbst bedarf keiner Reform, sondern seine Inhalte brauchen eine zeitgemäße und kulturell kompatible Umsetzung. Ein Blick in seine 2500jährige Geschichte und auf die Entstehung der großen Traditionen zeigt, wie das geht. Die in unterschiedlichen Ländern in Asien entstandenen Formen des engagierten Buddhismus haben bei uns als sozial engagierter Buddhismus besondere Bedeutung, vor allem auch im Vergleich zur christlichen Caritas und Diakonie. Mehr zum österreichischen Buddhismus unter: Wikipedia! Zoom-Zugang (zur Veranstaltungszeit): https://us06web.zoom.us/j/84495976408 Meeting-ID: 844 9597 6408 Bitte möglichst immer mit Video teilnehmen! Dies ist eine Veranstaltung zugunsten der Hilfsprojekte von Mitgefühl in Aktion: www.mia.eu.com/jetzt-spenden - Während der Veranstaltung gibt es die Gelegenheit zur Onlinespende.
Veranstaltungsort: Buddha-Talk Initiative in Zusammenarbeit mit Mitgefühl in Aktion e.V. | Güntherstr. 39, 22087 Hamburg
Art: Online-Angebote
Referent: Gerhard Weissgrab