Rigpa e.V.

Tradition: Mahayana - Tibetisch Vajrayana (Nyingma)
Hauptlehrer*in: Sogyal Rinpoche (verstorben)

Der Rigpa e.V. ist seit über 30 Jahren ein gemeinnütziger buddhistischer Verein, der von Sogyal Rinpoche gegründet wurde und unter der Schirmherrschaft des Dalai Lama steht.
RIGPA ist ein tibetisches Wort, das im allgemeinen „Intelligenz“ oder „Gewahrsein“ bedeutet. Im Dzogchen jedoch, den höchsten Lehren der buddhistischen Tradition Tibets, hat Rigpa eine tiefer gehende Bedeutung: „die innerste Natur des Geistes“. Die gesamten Lehren des Buddha dienen dem Ziel, diese unsere letztliche Natur, den Zustand der Allwissenheit oder der Erleuchtung zu erkennen und zu verwirklichen – eine Wahrheit, die so grundlegend und universell ist, dass sie über alle Begrenzungen und sogar über Religion selbst hinausgeht.
Dies inspirierte Sogyal Rinpoche dazu, seiner Arbeit und der tragenden Struktur, die er zur Förderung der Lehren des Buddha im Westen entwickelte, den Namen „Rigpa“ zu geben. Rigpa, mittlerweile ein internationales Netzwerk mit Zentren und Gruppen in 30 Ländern rund um die Welt, hat zum Ziel,

  • die Lehren des Buddha verfügbar zu machen, so dass sie möglichst vielen Menschen von Nutzen sind
  • all jenen, die den buddhistischen Lehren folgen, einen vollständigen Studien- und Praxispfad anzubieten, sowie die notwendige Umgebung zu schaffen, in der sie die Lehren in ihrer Vollständigkeit erforschen und erfahren können.

Offene, kostenfreie Meditationsangebote und Kurse sowie Seminare zu den Themen Meditation, Mitgefühl, Heilung, Tod und Sterben werden von den Rigpa-Zentren und -Gruppen in Aachen, Berlin, Bielefeld, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Freiburg, Fürth, Hamburg, Hannover, Heidelberg, Kassel, Kiel, Köln, München, Stuttgart und Wiesbaden angeboten.

Kontaktinformation
Soorstr. 85, 14050 Berlin
Telefon: (030) 232 55 010
E-Mail:
https://www.rigpa.de
Kontaktperson: Holger Sieler

DBU-Mitgliedsgemeinschaft: Diese Gruppe ist Mitglied der »Deutschen Buddhistischen Union e.V.« (DBU) – dem übertradi­tio­nellen Dachverband der Buddhisten in Deutschland. Alle DBU-Mitgliedsgemeinschaften sind den ethischen Grundsätzen eines gemeinsamen buddhistischen Bekenntnisses verpflichtet.

Veranstaltungen

Kurs: Den eigenen Geist meistern | Online und vor Ort im Dharma Mati Berlin
Nächste Termin: am 16.06.2021 19:00 - 21:00 | Wiederholung: jede Woche am Mittwoch bis 23.06.2021

Hast du dir jemals die Frage gestellt, wo kreisende Gedanken und sprunghafte Emotionen ihren Ursprung haben? Im Herzen der buddhistischen Lehren liegt ein tiefgründiges Verständnis über den Geist und die Natur des Geistes. Entdecke in diesem Kurs, wie diese praktische Weisheit dir helfen kann, dein Kopfkino und dein Leben nachhaltig zu verändern.

 

Termine

5.5., 12.5., 19.5.,26.5., 2.6., 9.6., 16.6., 23.6. (Mi, 19:00-21:00)

+ So 20.6. 11:00-15:00

 

Mehr Informationen

Veranstaltungsort: Rigpa e.V. | Soorstr. 85, 14050 Berlin
Art: Abendveranstaltungen
Referent: Rigpa-Kursleiter*innen
Kosten: € Auf Spendenbasis. Spendenempfehlung: 90 € / Für alle, die weniger zur Verfügung haben: 40€ / Für alle, die mehr geben möchten: 180€.

Weisheit des mittleren Weges - Eine Reise durch das Weisheitskapitel des Bodhicharyavatara (Online)
Nächste Termin: von 19.07.2021 08:00 bis 12.08.2021 10:30 | Wiederholung: einmalig

Der Bodhicharyavatara ist wohl der bekannteste Einführungstext des Mahayana-Pfades und fester Bestandteil des Curriculums tibetischer Klöster. Übersetzt bedeutet der Titel etwa „Einführung in den Weg eines Bodhisattvas“. In diesem klassischen Mahayana-Text erklärt der große buddhistische Meister Shantideva (ca. 8. Jahrhundert) die sechs Paramitas, die sechs Qualitäten, die die Grundlage für das Handeln eines Bodhisattvas bilden.

Das neunte Kapitel des Bodhicharyavatara ist besonders bekannt, da es das Paramita der Weisheit erklärt. In diesem Kapitel beschreibt Shantideva sehr prägnant die Grundlagen der Philosophie des mittleren Wegs (Madhyamaka). Dabei erklärt er das buddhistische Verständnis der zwei Ebenen (oder Wahrheiten) der Realität: die relative oder konventionelle Wahrheit, also wie die Dinge erscheinen, und die absolute Wahrheit, also wie die Dinge wirklich sind – nämlich jenseits aller Konzepte von Existenz und Nicht-Existenz.

In diesem Studienprogramm möchten wir diese philosophischen Grundlagen, die Shantideva vor etwa 1300 Jahren lehrte, auf unsere heutige Lebensrealität anwenden und ihre zeitlose Bedeutung praktisch verstehen. Wir werden betrachten, was diese Ideen für unsere eigene Perspektive auf das Leben und für unseren spirituellen Pfad bedeuten. S.H. der 14. Dalai Lama sagte über den Bodhicharyavatara, dass es wichtig sei, diesen Text wirklich zu studieren, um uns spirituell weiterzuentwickeln, statt nur akademisches Wissen anzusammeln.

Lopön Sonam Jamtsho wird gemeinsam mit erfahrenen westlichen Lehrer*innen (Chantal Bergers, Ian Ives, Verena Pfeiffer, Arne Schelling) über das 9. Kapitel lehren, sodass wir sowohl einen traditionell tibetischen als auch einen westlichen Ansatz kennenlernen. Dabei wird es zahlreiche Möglichkeiten für eigene Kontemplation, Meditation und Fragen geben.

Lopön Sonam Jamtsho lehrt auf Englisch und wird je nach Bedarf ins Deutsche übersetzt. Bitte macht entsprechende Angaben in der Anmeldung.

 

 

Vorläufiger Tagesablauf

Montag
8:00-10:30 Teaching
17:30-19:00 Review


Dienstag
8:00-10:30 Teaching

Mittwoch
8:30-10:00 Review

Donnerstag
8:00-10:30 Teaching
17:30-19:00 Review

Freitag
8:00-10:30 Teaching


Mehr Informationen

Veranstaltungsort: Rigpa e.V. | Soorstr. 85, 14050 Berlin
Art: Online-Angebote
Referent: Lopön Sonam Jamtsho und Team
Kosten: € Auf Spendenbasis. Spendenempfehlung 300€.