Shambhala Meditationszentrum Köln

Tradition: Mahayana - Tibetisch Vajrayana (Karma Kagyü) | Mahayana - Tibetisch Vajrayana (Nyingma)
Hauptlehrer*in: Sakyong Mipham Rinpoche, Trungpa Rinpoche

Shambhala-Meditationszentren haben sich in der Tradition des verstorbenen Chögyam Trungpa Rinpoche gegründet und stehen jetzt unter der Leitung seines Sohnes Sakyong Mipham Rinpoche. Die drei Tore von Shambhala repräsentieren unterschiedliche kontemplative Zugänge: Vajradhatu, Shambhala-Training und Nalanda. Bindendes Glied ist die Praxis der Meditation. Vajradhatu ist der buddhistische Weg in der Tradition der tibetischen Kagyü- und Nyingma-Übermittlungslinie. Shamatha/Vipashyana-Meditation, Studium und Wochenendseminare bilden die Grundlage des Pfades. Shambhala-Training ist der Weg der Meditation und des Studiums von Shambhala-Kriegerschaft. Dieser Pfad beginnt mit einer Serie von Wochen­endseminaren, bekannt als Das Herz der Kriegerschaft. Zu Nalanda-Aktivitäten gehören kontemplative Wege wie Kunst, Literatur, Erziehung, Medizin, Psychologie, Ikebana und Kyudo.

Kontaktinformation
Genter Straße 25, 50672 Köln
Telefon: 0221 93297120
E-Mail:
https://shambhala-koeln.de

DBU-Untergruppe: Es handelt sich um eine regionale Unter­gruppe einer DBU-Mitgliedsgemeinschaft.