Zuflucht zu den Drei Juwelen

Nächste Termin: von 27.05.2022 18:30 bis 29.05.2022 13:00 | Wiederholung: einmalig

Zum ersten Mal gibt es im Rahmen des DBU Studienprogramms die Möglichkeit, Zuflucht zu nehmen. Wer seinen Lehrer noch nicht gefunden hat, wer sich bewusst keiner Tradition anschließen will, aber trotzdem sicher ist, dass er den Weg des Buddha gehen will, hatte bisher wenig Möglichkeiten.

Die Zuflucht zu den Drei Juwelen Buddha, Dharma und Sangha ist immer übertraditionell. Auch wenn man sich später doch einmal entscheidet, sich einer Tradition anzuschließen oder die Tradition wechseln wird, behält die Zuflucht ihre Gültigkeit. Sie ist an keine Tradition gebunden. Am wichtigsten ist ohnehin die eigene innere Bereitschaft dafür. Ohne entsprechende Motivation bleibt das Ritual leer. Deshalb bedarf es auf jeden Fall einer eingehenden Vorbereitung und Auseinandersetzung mit der Lehre. Das äußere Ritual, was vor Zeugen abgelegt wird, verleiht der Zuflucht Tiefe und Bedeutsamkeit.

Prüfen, sich auseinandersetzen und bei Wunsch Zuflucht nehmen können Interessierte bei dem Wochenendseminar „Zuflucht zu den Drei Juwelen“ vom 27. bis 29. Mai, was die beiden buddhistischen Nonnen Bhikshuni Dagmar Doko Waskönig & Tsunma Konchock Jinpa Chodron leiten.

Auch wer sein Zufluchtsgelübde erneuern möchte, wer in seiner Tradition keine Möglichkeit der Zufluchtnahme hat, wer einfach interessiert ist oder erst einmal reinschnuppern möchte, wie das so geht, Buddhist:in zu werden, ist herzlichen willkommen. Wer nur am Seminar zu den Drei Juwelen teilnehmen möchte, kann Online dabei sein. Eine Zufluchtnahme ist jedoch nur vor Ort möglich.

Programmablauf: https://buddhismus-deutschland.de/wp-content/uploads/2022/03/2022-Zufluchtzu3Juwelen.pdf

Veranstaltungsort: Buddhistisches Zentrum in Essen | Herkulesstraße 13A, 45127 Essen
Art: Tagesveranstaltungen (max. 3 Tage)
Referent: Dagmar Doko Waskönig und Tsunma Konchock Jinpa Chodron
Kosten: € 140
E-Mail:
Telefon / Fax: 089 4520693-0
Info: https://buddhismus-deutschland.de

Angemeldet von Deutsche Buddhistische Union (DBU)