Vesakh-Grüße aus dem Weißen Haus

3. Juni 2021

Am Mittwoch, dem 26. Mai 2021, fand zum ersten Mal in der US-amerikanischen Geschichte eine Vesakh-Feier zu Ehren der Geburt, der Erleuchtung und des Todes des Buddha im Weißen Haus statt. Das berichtete unter anderem die US-amerikanische Zeitschrift Lion’s Roar am 27. Mai 2021. 

(Von links nach rechts) Wangmo Dixey, Rev. Marvin Harada, Tarthang Tulku Rinpoche und „Second Gentleman“ Douglas Emhoff. Offizielles Foto des Weißen Hauses von Cameron Smith.

In einer Pressemitteilung des Weißen Hauses erklärte Joe Biden: 

„Jill und ich wünschen den Buddhistinnen und Buddhisten in den Vereinigten Staaten und auf der ganzen Welt alles Gute zum Vesakh-Fest, einem Tag zu Ehren der Geburt, der Erleuchtung und des Todes des Buddha. Das zeremonielle Anzünden einer Lampe, das Symbol dieses Feiertags, der seit über 2 500 Jahren gefeiert wird, erinnert uns an die buddhistischen Lehren des Mitgefühls, der Demut und der Selbstlosigkeit, die bis heute Bestand haben. An diesem Tag gedenken wir auch der vielen Beiträge von Buddhistinnen und Buddhisten in Amerika, die unsere Gemeinden und unser Land bereichern, während wir alle gemeinsam auf hellere Tage hinarbeiten.“

Im Rahmen der Feierlichkeiten entzündete der Ehemann der Vizepräsidentin Kamala Harris, der sogenannte „Second Gentleman“, Douglas Emhoff eine Kerze im Weißen Haus. 

Von buddhistischer Seite waren Vertreter aller drei großen Traditionen der buddhistischen Praxis anwesend: der Ehrwürdige Uparatana (Sri Lanka/Amerikaner) im Namen der Theravada-Tradition, Rev. Marvin Harada (Japaner/Amerikaner) im Namen der Mahayana-Tradition und der Ehrwürdige Tarthang Tulku Rinpoche (Tibeter/Amerikaner) im Namen der Vajrayana-Tradition.

Die International Buddhist Association of America (IBAA) hatte die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Organisation Dharma Into Action Foundation organisiert; sie hatte bereits seit 2016 auf eine solche Feier hingewirkt. Die Präsidentin der IBAA, Wangmo Dixey, äußerte ihre Wertschätzung und drückte alle guten Wünsche für den Frieden und die Heilung der ganzen Welt aus:

Es ist wunderbar, dass hier, im Herzen der amerikanischen Demokratie, Gebete aus allen drei großen Traditionen der buddhistischen Praxis dargebracht wurden. Es ist vielversprechend, dass dies an diesem Tag der Feier des Lebens und der Lehren des Buddha geschieht. Mögen die Gebete, die wir heute darbringen, allen Völkern Frieden und Heilung bringen, insbesondere unseren Brüdern und Schwestern in Indien, dem Kernland des Dharma, und möge das Licht, das von hier, dem Weißen Haus Amerikas, ausstrahlt, der ganzen Welt Weisheit und Harmonie bringen. Wir zünden heute eine Million Lampen an, um diesen historischen Moment in unserer buddhistischen Geschichte in Amerika zu ehren.“

/Pressemitteilung der International Buddhist Association of America)

Links

Meldung Lion’s Roar: 
https://www.lionsroar.com/us-president-joe-biden-white-house-extend-warm-wishes-to-buddhists-worldwide-in-first-ever-vesak-celebration

Offizielle Erklärung des Weißen Hauses:
https://www.whitehouse.gov/briefing-room/statements-releases/2021/05/26/statement-by-president-biden-on-vesak