Freiwillige Ethische Selbstverpflichtung der DBU

4. Dezember 2020

Auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Buddhistischen Union (DBU) im Oktober 2020 wurde die Freiwillige Ethische Selbstverpflichtung vorgestellt und mit überwältigender Mehrheit angenommen. Sie ist nun ein offizielles Dokument der DBU.

Die Namen der Gemeinschaften, und auf Wunsch auch die Namen der Einzelmitglieder, die der Freiwilligen Ethischen Selbstverpflichtung beigetreten sind, sollen auf der Webseite der DBU publiziert werden.

Der Selbstverpflichtung können nur Einzelmitglieder und Mitgliedsgemeinschaften der DBU beitreten. Möchten Sie sich trotzdem dieser Selbstverpflichtung anschließen, dann haben Sie die Möglichkeit, der DBU entweder als Einzelmitglied oder als assoziiertes Mitglied (ohne Rechte und Verpflichtungen) beizutreten: Antrag auf Mitgliedschaft.

Über das Thema Ethik sprechen

Alle, die in Gruppen aktiv sind oder als Dharmalehrer:innen unterwegs sind, möchten wir bitten: Sprecht über diese Themen und über die Selbstverpflichtung, bleibt im Dialog über diese Themen, hängt das Dokument (wenn angebracht) mit eurer Unterschrift in eurem Zentrum aus, stellt es auf eure Webseite oder verlinkt es. Alles, was dem Dialog und der Transparenz dient, ist hilfreich und förderlich, wenn es um das Thema ethische Umgangsformen in Gemeinschaften geht. Solltet ihr euch für den Austausch über das Dokument in eurer Gruppe Hilfe wünschen, weil darin doch teilweise sehr schwierige Themen angesprochen werden, könnt ihr euch gerne an die Ansprechpersonen für Missbrauch in der DBU wenden. Irmi Jeuther berät euch persönlich oder kann euch an eine andere Stelle weiterleiten: jeuther@lotus-consult.dehilpert@dbu-brg.org.

Ein wichtiger Schritt für die DBU und für die Menschen in unseren Gemeinschaften

Als Ethik-AG, Rat und Vorstand der DBU meinen wir: Mit der Freiwilligen Ethischen Selbstverpflichtung und dem langen Gesprächsprozess dorthin, hat die DBU einen wichtigen Schritt getan, um Missbrauchsfälle zukünftig, soweit es uns möglich ist, zu verhindern und den Weg zu bereiten für heilsame Formen des Umgangs miteinander.

Vielen Dank an alle, die mitgearbeitet haben.

Mögen alle Wesen glücklich sein.

Es grüßen euch herzlich,

Ethik-AG, Rat und Vorstand der DBU