Jeder Schritt ein Schritt des Friedens – Gehmeditation in Radolfzell

6. Juni 2022

„Gelebter Dialog im alten Kloster“ ist ein gemeinnütziger Verein in Radolfzell am Bodensee, der sich dem Dialog widmet. Am 8. Mai, an dem in Radolfzell zum Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges mehrere Aktionen für den Frieden stattfanden, veranstaltete der Verein eine Gehmeditation nach dem Vorbild des großen Friedensaktivisten Thich Nhat Hanh. 

Gehmeditation in Radolfzell, 8. Mai

Der Weg des Friedens fängt mit uns selbst an. Innerer Frieden beruht auf Achtsamkeit, Mitgefühl und Respekt; für äußeren Frieden gilt nichts anderes. Achtsamkeit ist die Übung, das Unheilsame auch in uns zu entdecken und zu überwinden und das Gute in uns zu kultivieren – so könnte die Welt gerettet werden.

In diesem Sinne versammelten sich gut zwanzig Menschen am 8. Mai um den runden Mosaikbrunnen im Stadtgarten, um achtsames Gehen zu üben – und mit den Füßen für den Frieden zu beten: „Frieden mit jedem Schritt. Möge Frieden auf Erden sein.“

Auch wenn die ersten langsamen Schritte manchen schwerfielen und auch immer wieder Ablenkungen stattfanden, war doch die Kraft der Konzentration und Achtsamkeit zu spüren. Während sich eine lange Menschenschlange durch die Anlage des Stadtgartens wand, kehrte langsam eine gewisse Ruhe ein. Einige Passantinnen und Passanten blieben stehen, ein Gettoblaster verstummte, ein Vater sprach leise mit seinem Sohn. Zum Brunnen zurückgekehrt – Schweigen. Und ein Gefühl der Verbundenheit. Wir gingen miteinander und aufeinander zu – so könnte die Welt gerettet werden!

In Solidarität mit allen, die unter Krieg, Gewalt und Diskriminierung leiden.

Tsunma Jinpa

8. Mai 2022

Weitere Informationen und Fotostrecke

tinyurl.com/Friedensschritte