AG Seelsorge

Unsere Vision ist es, ein deutschlandweites Netzwerk zur Unterstützung aller buddhistisch geprägten Menschen zu schaffen, welche Probleme im Alltag haben und sich spirituelle Unterstützung wünschen. Aber auch für Menschen die mit einer lebensverkürzenden Erkrankung konfrontiert sind. Wir möchten auch für die An- und Zugehörigen da sein, zuhören und unterstützen wo es nur geht. Auch für Anfragen von Pflegeheimen mit buddhistischen Seniorinnen und Senioren oder auch Pflegeteams möchten wir langfristig gesehen, gern eine Anlaufstelle sein.

Es gibt einige Zentren in Deutschland und doch leben und praktizieren viele Buddhistinnen und Buddhisten ihren Glauben für sich, ohne einer Gemeinschaft anzugehören. In schweren Zeiten oder auch bei Problemen möchten wir, dass niemand alleine sein muss. Wir möchten Mantren für euch rezitieren oder euch im Krankenhaus besuchen, um einen Buddha aufzustellen. Euren An- und Zugehörigen bei Fragen zu Ritualen für Erkrankte zur Verfügung stehen. Möglicherweise möchtet ihr, dass ein Lama Gebete für Euch spricht. Hier versuchen wir einen Kontakt herzustellen.

Wir sind dabei, diese noch recht junge AG auf ein gutes und stabiles Fundament zu stellen. Wir möchten uns mit vielen verschiedenen buddhistischen Gruppen und Angeboten, die es in dieser Richtung bereits gibt, vernetzen, um euch Antworten geben und euch unterstützen zu können. Wir möchten zukünftig auch eine Zusammenstellung für Rituale für Erkrankte und Sterbende in den verschiedenen buddhistischen Richtungen erarbeiten.

Wir als Gründungsmitglieder möchten euch gern telefonisch oder per Mail unterstützen und eure Anfragen beantworten, euch vernetzen. Bitte beachtet, dass wir ehrenamtlich tätig und Laien, keine Profis sind. Wir versuchen sicher viel, aber eine psychologische, rechtliche oder ärtzliche Betreuung können wir nicht leisten.

Für Mahayanatradition, in Hamburg

Maria Louise Enderl
Telefon: 01573 2475 306
E-Mail:

Für Mahayana- und Theravadatradition, in München

Daniela Radke
Telefon: 0151 5606 7019
E-Mail:

Daniela Radke ©

Daniela studiert und praktiziert seit über 10 Jahren tibetischen Buddhismus unter anderem am tibetischen Zentrum in Hamburg und in Hannover, dem Tibethaus in Frankfurt, dem Garcheninstitut in München, dem Kamalashila Institut in Langenfeld sowie in der Theravadatradition bei Ayya Agganyani und anderen.

Sie setzt sich  für einen Austausch zwischen den verschiedenen buddhistischen Traditionen ein. Inspiriert durch die Begegnung mit der Lehre Buddhas, erfolgte eine Neuausrichtung in ihrem beruflichen Leben. Nach einigen Aus- und Weiterbildungen, unter anderem zur Palliative Care Pflegekraft und zur Sterbebegleiterin, betreut und begleitet sie Senioren und erkrankte und sterbende Menschen in München. In den Wäldern rund um München leitet sie Waldmeditationen und Achtsamkeitsübungen an.

 

Für den Zen-Buddhismus, in Hamburg   

Iris Ryusho Höger
E-Mail:

Iris Ryusho Höger ©  

Iris praktiziert Zen in der Soto und ZenPeacemakers Tradition unter Roshi Pat Enkyo O‘Hara (Village Zendo, NYC). Sie ist aktiv beim Verein „Hamburger*mit Herz“ und vermittelt 1:1 Patenschaften auf Augenhöhe zwischen Geflüchteten und Hamburger:innen. Sie engagiert sich in der ACA Fellowship, einem 12-Schritte Genesungsprogramm für erwachsene Kinder aus alkoholkranken und dysfunktionalen Familien. Sie ist Gründungsmitglied einer offenen buddhistischen 12-Schritte-Gruppe in der Ordinary Mind Zen Linie (online, englischsprachig, Zugang auf Anfrage). Sie ist offen für Gespräche rund um die Themen Familie, Erziehung, Partnerschaft. Diese können in Präsenz im Raum Hamburg und ansonsten telefonisch und online stattfinden und zwar in deutscher und englischer Sprache. Die drei Grundsätze der Zen-Peacemakers bilden die Grundlage ihrer seelsorgerischen Arbeit:

Nichtwissen: Ich gebe feste Vorstellungen über mich, dich, die Welt und das Universum auf.
Bezeugen: Ich öffne mich vollständig der Freude und dem Leiden, die mir begegnen.
Handeln: Ich werde aktiv aus Nichtwissen und Bezeugen heraus.

 

Für den chinesischen Buddhismus, in Berlin:

Xuefeng Tang
Telefon: 0176 10601990
E-Mail:

Xuefeng praktiziert seit 2005 in der Mahayanatradition den chinesischen und humanistischen Buddhismus. Er engagiert sich besonders in der Seelsorge für die asiatische Community und Migrant:innen. Dabei bildet der „Reines Land“-Weg als Sterbebegleitung einen Schwerpunkt von Xuefengs Arbeit.